Logo

Was mir sonst noch einfällt

Farbstiche beim Diascannen entfernen


Was jetzt folgt, ist mit zwar mit der Scannersoftware von Silverfast gemacht, gilt aber grundsätzlich für jede Bildbearbeitung. Ich entferne Farbstiche so gut es auf die Schnelle geht schon beim Scannen, weil ich die Dias als .jpg abspeichere. Wer raw-Dateien anlegt, kann alles hinterher machen. Bei .jpg gilt: was dort nicht drin ist, kann auch hinterher nicht rausgeholt werden. Im Forum las ich die Frage "Wie kriege ich die alten Dias von meinem Vater von diesen fetten Farbstichen befreit?", hier die Antwort:

Als erstes ein schönes "Farbfoto" in die Vorschau holen:

Rohscan

In Bildeinstellungen habe ich den Belichtungsregler nur für dieses Bildschirmphoto hochgeregelt, sonst wäre das Photo selbst zu dunkel. Das gilt also nicht, bitte auf Null lassen! Man sieht links unten schön den massiven Rotstich, hier immer mal hinsehen. 

Jetzt bitte im Hauptfenster (das linke) unter "Allgemein" die "Stapelverarbeitung" ausschalten, sonst läuft Dir gleich der Scanner irgendwohin und Du bist wieder man fluchen. Und unter "Optionen" alle Automatiken auf aus. Die Einstellungen hinter den Icons oben sind alle "resetet".

Jetzt auf Bildautomatik klicken (das ist das zweite Icon von links im Hauptfenster):

Bildautomatik

Wie sich die Farbe jetzt geändert hat, liegt an der Einstellung "Farbstich entfernen", die spielt hier aber keine Rolle. Meine Erfahrung ist, dass die Farbstichentfernung solche Bilder auf keinen Fall "hinkriegt".

Jetzt mal auf das Icon mit den Farbwerten klicken (das dritte von links). Das sieht dann so aus:

Farbwerte

Man sieht, dass der Schwarzwert für die Farbe rot viel zu weit links steht, dort, wo auch die Schwarzwerte für die beiden anderen Farben sind. Den fasst Du jetzt an und schiebst ihn so gegen den roten Berg, das er so dazu steht, wie bei blau und grün. Und dann das Gleiche für den Weißwert, das sieht jetzt so aus:

roter Schwarzwert verschoben

Schon besser, oder? Jetzt mal das Icon für den Farbkreis anklicken und den Punkt von der Mitte entgegengesetzt zur Stichfarbe ziehen (ein bischen rumprobieren), bis der Augenschein sagt: das ist jetzt gut so.:

der Farbkreis hift weiter

Das war es auch schon. Es gibt dafür auch andere Wege und viele führen nach Rom, aber diese Methode ist für Anfänger sehr gut geeignet und sie ist schnell. Feinheiten kann man jetzt auch mit der Bildbearbeitung machen, denn es steckt was drin im Scan, was man "bearbeiten" kann.

Kleiner Tipp noch zum Schluss: solche Dias sehen nach dieser Prozedur ziemlich farblos aus, hier hilft es, die Farbsättigung etwas anzuheben. Man sieht dann auch gleich, ob der Farbstich auch wirklich weg ist.

Und noch ein Tipp für Besitzer von DigitDia-Scannern: gleichfarbige Dias (also alle mit gleichem Stich) zusammen in ein Magazin stecken, dann klappt dies auch mit der Stapelverarbeitung. Aber: die Automatiken müssen ausgeschaltet bleiben!

Viel Spaß ...
Feedback Mein Gästebuch nach oben