Mein Logo

Ein Reisebericht

Tag 3 - Samstag


Heute habe ich Zeit. Ich überlege, ob ich den Vergaser sauber machen sollte, aber der Roller springt relativ gut an und läuft auch vergleichsweise sauber. Deshalb lasse ich das mit dem Vergaser und erkunde die Gegend und die Dämme. Mich interessiert besonders, wie man die überqueren kann, ohne auf die Nationalstraße zu fahren. Ergebnis: es geht, man muss nur wissen, wie man auf die "Radwege" kommt, die in Wirklichkeit Wege für die Instandhaltung der Bauwerke und damit breit genug auch für Baumaschinen sind. Stau auf der Straße über die Dämme Bei dieser Erkundungsfahrt entdecke ich auch die Ursache für den StopandGo-Verkehr: diese Nationalstraße ist die einzige Möglichkeit, das Freizeit- Urlaubs- und Wochenendparadies Browersdam zu erreichen und sie wird außerdem instandgesetzt, ist also eine kilometerlange Baustelle. Bei dieser Erkundungs­fahrt lese ich auch die Wegweiser und kann mit den angezeigten Zielen nichts anfangen, sie sind auf meiner Übersichtskarte nicht zu finden. Deshalb hole ich mir sicherheitshalber noch eine große Karte der Niederlande, patentgefaltet! Leider bläst im Patentamt kein Wind, sonst wäre diese Karte niemals patentiert worden. Sie wird mich noch gewaltig ärgern.
Das Löwenhotel
Nachmittags erkunde ich das Dorf Goedereede, ein sehr alter Ort mit einem ungewöhnlichen Kirchturm aus dem 14. Jahrhundert. Das Dorf ist wirklich einen Besuch wert und Kneipen Die Windmühle touristisch nur wenig angehaucht. Das kann man auch an den Preisen sehen: Kirchturmbesichtigung (muss) 1 Euro, die Windmühle hat nichts gekostet, der Müller riet mir nur, den Helm auf dem Kopf zu lassen. Leider fängt es an zu regen, während ich dort bin - kein Wunder, dunkle Wolken sind schon den ganzen Tag über mir unterwegs.

Der Kirchturm Goodereede vom Kirchturm Mein Zeltplatz So endet der Samstag wieder nass wieder auf dem Zeltplatz Rockanje und ich grüble weiter über die Ursache des schlechten Motorlaufs. Inzwischen habe ich die möglichen Fehlerquellen in Gedanken soweit durchgeprüft, dass nur ein Teil überbleibt: die Zündspule. Allerdings ist das ein Fahrzeugteil, das eigentlich nie kaputtgeht, jedenfalls nicht in der herkömmlichen Bauweise. Bei neuen Fahrzeugen sind defekte Zündspulen nichts ungewöhnliches, aber die sind auch anders, kleiner gebaut, was die Isolation der Hochspannung schwieriger macht. Aber bei meinem Roller? So ganz kann ich das noch nicht glauben.


zurück zu Tag 2 <-----> weiter zu Tag 4
Feedback Mein Gästebuch nach oben