Die Reisen von Karin + Hartmut

Eine Reise nach Bornholm und Usedom mit einem Wohnmobil und einem Kater

Grafiti

Tag 31: Altes - mal so und mal so ...

Heute fing der Tag mit Sonnenschein an und es sollte laut Wetterkarte auch den gnazen Tag so bleiben. Aber: das Wetter hat die Vorhersage nicht gelesen. Deshalb: keine sonne, aber auch kein Regen. Die Fotos sehen deshalb so trübe aus, wie die Bausubstanz.

Wir hatten den Ort nicht als Ziel gewählt, aber der Wagen bremste automatisch in Boitzenburg. Hier gibt es ein großes Schloss mit allem was dazu gehört plus Kloster und Mühle. das ergibt diese Bilderserie mit Untertiteln:

Boitzenburg-Schloss-1
Von der Parkseite kann man die Ausdehnung des Schlosses gut sehen

Boitzenburg-Schloss-2
Der prächtige Hof, der Flügel rechts war mal Bibliothek

Boitzenburg-Schloss-Hof
Aber: der kleine Garten in diesem Hof kennt keine Pflege

Boitzenburg-Schloss-Anbau
Eine Nebengebäude direkt am Schloss

Boitzenburg-Marstall-Eingang
Der Eingang des Marstalls

Boitzenburg-Marstall-Wappen
Oben Hui ...

Boitzenburg-Marstall-Verfall
... unten Pfui!

Boitzenburg-Marstall-Innen
Im Inneren: links die Schokoladenmanufaktur, rechts die Eisproduktion, hinten die Kaffeerösterei

Boitzenburg-Hauptstrasse
Blick vom Schloss weg

Boitzenburg-Hauseingaenge
Eingang eines Gebäudes dieser Strasse

Boitzenburg-Hausruine
Und direkt daneben dieses herrschaftliche Haus

Boitzenburg-Gasthaus
Wer möchte in diesem Gasthof übernachten?

Etwas weiter hinten im Ort kommt man auf dem Weg zur Mühle durch diesen Park:

Boitzenburg-Klosterruine

Dies ist die Ruine eines Zisterzienserinnenklosters. Wer näher ran geht, entdeckt, warum es hier so viele Ruinen gibt:

Boitzenburg-Klosterruine-LinkerTeil

Boitzenburg-Klosterruine-Schild

Ist doch keine Wunder, wenn die Ruinen vom Land gefördert werden.

Nebenan steht diese alte Wassermühle:

Boitzenburg-Muehlenmuseum

Dieses ist schon der "neubau, denn nebenan sind die Reste der alten Gattermühle zu sehen. Gattermühle kommt von Sägegatter, damit sägt man Balken und Bretter, hier ist eins zu sehenin zwei Versionen: einmal, wie Karin es fotografiert und dann, wie es der Techniker in mir sieht.

Boitzenburg-Muehle-Saegegatter-Karin

Boitzenburg-Muehle-Saegegatter-Hartmut

Die Mühle ist einerseits Museum der Mühle selbst, berherbergt andererseits aber auch vieles mehr und wird dadurch eher ein Dorfmuseum.

Boitzenburg-Muehle-Wasserrad
Ein Wasserrad funktionsfähig nachgebaut, damit sich im Inneren der Mühle auch was dreht

Boitzenburg-Muehle-Siebboden
Der Sieb- und Sackboden

Boitzenburg-Muehle-Mahlgang
Der Mahlgang, hier zu Demozwecken innen beleuchtet

Boitzenburg-Muehle-Kueche
Das Wohn-/Esszimmer des Müllers

Boitzenburg-Muehle-Schlafzimmer

Boitzenburg-Muehle-Radios
Eine kleine Radio- und Tonbanggeräte-Ausstellung

Boitzenburg-Muehle-Fotoapparate
Neben dem alten Fernseher sind Fotoapparate ausgestellt

Boitzenburg-Muehle-Buegeleisen
Schreibmaschinen, Saldiermaschinen und Bügeleisen

Boitzenburg-Muehle-Buegeleisen-Drache
Kohlebügeleisen mit "Schornstein"

Boitzenburg-Muehle-Werkstatt-2
Holzwerkstatt

Boitzenburg-Muehle-Werkstatt-1
Metallwerkstatt

Damit war unser Forschungsdrang genug gefüttert und wir haben uns nach einem katergerechten Stellplatz umgesehen. Seit dieser Woche ist es schwierig, einen Campingplatz zu finden. Die meisten haben als Saisonende den 30.September oder den 3. Oktober (Feiertag) gewählt und auch wenn wir die Internetadressen  aufrufen, wissen wir oft nicht, ob die Plätze dicht sind oder nicht, denn diese Info steht nicht immer drin.

Heute sind wir nach dem 3. Fehlversuch in Wesenberg fündig geworden: wir stehen auf dem Campingplatz am weissen See. Bernsteins Urteil: Super!

Wesenberg-Campingplatz

Zum Anfang
Feedback? Dann schreib mir: spieluhr [ett] posteo [punkt] de
Copyright 2018 by Hartmut Krummrei