Reise in die Bretagne

Die Reisen von Karin + Hartmut

Reise in die Bretagne Frühjahr 2019 mit Kater

Tag 48

Wieder scheint die Sonne, Frankreich will uns festhalten. Aber trotzdem wollen wir heute wieder nach Deutschland fahren. Die Nachbarn haben vermeldet, dass wir besser eine Machete kaufen sollten vor dem Heimkommen, denn der Garten wuchert unkontrolliert.

Trotzdem kaufen wir noch hier in Wassy ein. Und weil alles so schön beieinander liegt, gehen wir zu Fuß vom Supermarkt ins Ortszentrum. Denn:

Aus Wikipedia: "Wassy ist eine französische Gemeinde mit 2891 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Haute-Marne in der Region Grand Est. ... Das Blutbad von Wassy geschah am 1. März 1562. Als der Herzog Franz von Guise in Wassy eintraf, hörte er, dass 500 bis 600 Protestanten in einer Scheune der Stadt einen Gottesdienst feierten, was verboten war. Der Herzog war Herr des Ortes und gleichzeitig Oberhaupt der katholischen Partei. Seine Männer zwangen mit Gewalt die Protestanten herauszukommen. Dreiundzwanzig Personen starben, hundert wurden verletzt. Dieser Vorfall bildete den Auftakt des Ersten Hugenottenkrieges zwischen den französischen Protestanten und Katholiken."

Ein kleiner Ort irgendwo in Frankreich und er hat doch eine wichtige Rolle in der Geschichte Frankreichs geschrieben. Deswegen sehen wir uns den Ort des Geschehens an.

Stadtbilder Wassy 1
Stadtbilder Wassy 2
Stadtbilder Wassy 3
Wassy Kirche außen
Wassy Kirche innen
Wassy Denkmal 1
Wassy Denkmal 2
Wassy Massaker 1
Der Nachbau der Scheune und neben an die Kirche
Wassy Massaker 2
Die Gedenktafel
Wassy Massaker 3

Und jetzt noch eine Serie Stadtbilder, die meinem fiesen Character entsprungen ist. Aber ich kann mir nicht helfen, so sieht es wirklich aus - es ist zum heulen ...

Läden in Wassy 1
Läden in Wassy 2
Läden in Wassy 3
Läden in Wassy 4
Läden in Wassy 5
Läden in Wassy 6
Läden in Wassy 7
Läden in Wassy 8
Läden in Wassy 9
Läden in Wassy 10
Läden in Wassy 11
Läden in Wassy 12
Läden in Wassy 13

Wir verlassen die Champagne und fahren weiter durch weites, ebenes Land, überqueren die Grenze zu Luxemburg, fahren den letzten Kreisverkehr von tausenden und tanken. 50 Cent billiger ist hier in Luxemburg der Diesel. Kaum zu glauben! Und weil ich diesen Tankstopp sorgfältig geplant habe, passen 110 Liter ins Womo. Das ist eine Ersparniss von 55 Euro. Kein Wunder, dass die Tankstelle dichtbevölkert ist von Franzosen, die alle außer den Tank auch noch irgendwelche großen Kanister füllen.

Fahrbilder Luxemburg 1
Fahrbilder Luxemburg 2
Fahrbilder Luxemburg 3
Fahrbilder Luxemburg 4

Und wir fahren weiter nach Deutschland und quartieren uns auf dem Campingplatz Waldwiesen in Birkenfeld ein, den wir alle drei schon kennen. Damit sind wir bis auf 500 Kilometer Luftlinie an Oldenburg herangerückt.

Hier sind wir jetzt
Hier sind wir jetzt
Dies ist unser Stellplatz
Dies ist jetzt zum 3. Mal unser Stellplatz

Für einen Tag habe ich noch meinen Ostfriesentee dabei, danach muss ich zu Hause sein ...


Zum Anfang
Feedback? Dann schreib mir: spieluhr [ett] posteo [punkt] de
Copyright 2018 by Hartmut Krummrei