Masuren

Die Reisen von Karin + Hartmut

Reise nach Masuren

Tag 16

Ein wunderschöner Morgen mal wieder! Bisher hatten wir ja echt Glück mit dem Wetter. Und weil wir nicht wegfahren wollen, lassen wir den Tag langsam angehen.

Bilder vom Campingplatz 9
Bilder vom Campingplatz 10

Nach Zähneputzen und dem Kämmen sind wir soweit und fahren mit den Rädern zum Ortseingang von Lötzen. Dort steht in gutem Zustand die Feste Boyen.

Aus Wikipedia: "Die Feste Boyen wurde als preußische Ringfestung in Lötzen (poln. Giżycko) zwischen 1847 und 1855 errichtet. Sie liegt zwischen dem Kissainsee, dem südlichsten Teil des Mauersees und dem Löwentinsee. Die 100 Hektar große Anlage bildete ein Hauptglied der preußischen Befestigungsanlagen, die die östlichen Grenzen Ostpreußens gegen Russland sichern sollten. Sie liegt auf einer strategisch wichtigen Landenge. Preußens Kriegsminister Hermann von Boyen überzeugte König Friedrich Wilhelm IV., dort eine der imposantesten Festungen ganz Masurens zu bauen. Zwischen 1847 und 1855 wurden die Bastionen und Pulvertore, Wassergräben, Kasernen und alle weiteren erforderlichen Gebäude errichtet. Die Festung hat die Form eines siebenzackigen Sterns, die durch die mächtigen Erdwälle, Mauern und Gräben unterstrichen wurde. ... Die Festung wurde 1914 kurzzeitig durch die russische Armee belagert, aber nicht eingenommen. "

Es ist sehr schwer, mit Fotos darzustellen, wie groß die Anlage eigentlich ist, deswegen bemühe ich lieber die Einheit Fußballplatz. Ein Fußballplatz ist mit etwas Zubehör ungefähr einen halben Hektar groß. Die Anlage ist also insgesamt mit Graben, Wall und Mauern so groß, wie 200 Fußballfelder. Das 3. Bild zeigt z.B. eine riesige Fläche mitten in der Festung und doch ist die wirkliche Fläche innen ist sicher 4-mal so groß.

Diese Atmosphäre in so einem Bau mit dunklen Gewölben und Sonnenschein reizt uns Fotografen, deswegen gibt's heute einiges an "Stimmungsbildern" ...

Bilder der Feste Boyen 1
Bilder der Feste Boyen 2
Bilder der Feste Boyen 3
Wie macht man Fleisch haltbar? Man lässt es leben und fressen
Bilder der Feste Boyen 4
Innen an der Außenmauer
Bilder der Feste Boyen 5
Das Pulverlaboratorium, falls was explodiert, kann es hier nach oben entweichen
Bilder der Feste Boyen 6
Bunker für die Artilleriesoldaten - Untergeschoss
Bilder der Feste Boyen 7
Kasematten - Dienstleistungen aller Art waren hier untergebracht
Bilder der Feste Boyen 8
Zum Beispiel arbeitete hier die Bäckerei
Bilder der Feste Boyen 9
Bilder der Feste Boyen 10
Bilder der Feste Boyen 11
Gang zwischen den Kasematten links und den Lagerräumen
Bilder der Feste Boyen 12
Einer der vielen Durchgänge vom Innenraum zu den Wachgängen an der Außenmauer
Bilder der Feste Boyen 13
Rechts der Eingang zum Pulvermagazin und links war mal eine Käserei drin
Bilder der Feste Boyen 14
So riesig ist das Gelände: Pause
Bilder der Feste Boyen 15
Ein kleines Stück der Außenmauer fotografiert von den Wallanlagen: rechts ist außen
Bilder der Feste Boyen 16
Vieles muss noch restauriert werden
Bilder der Feste Boyen 17
Auf den Wallanlagen
Bilder der Feste Boyen 18
Bilder der Feste Boyen 19
Bilder der Feste Boyen 20
Bilder der Feste Boyen 21
Diese Gebäude wurden nach dem Krieg gebaut (durch die Russen?)
Bilder der Feste Boyen 22
Polnische Treppe
Bilder der Feste Boyen 23
Restauriert
Bilder der Feste Boyen 24
Wird wohl nie wieder fertiggemacht werden
Bilder der Feste Boyen 25
Der Eingang dieses Hauses
Bilder der Feste Boyen 26
Scheint mir ein Offiziersheimgewesen zu sein, oben die Zimmer, unten die Fetenräume
Bilder der Feste Boyen 27
Bilder der Feste Boyen 28
Einer von 2 großen Speichern:
Bilder der Feste Boyen 29
abgebrannt!
Bilder der Feste Boyen 30
Hier finde ich die Ausrüstung für einen Kindergarten
Bilder der Feste Boyen 31
Bilder der Feste Boyen 32
So dicht liegt restauriert und abgewrackt nebeneinander
Bilder der Feste Boyen 32
Bilder der Feste Boyen 32
Genug gesehen, wir verlassen die Festung

Es ist noch viel zu tun hier ....

Hinweis für diejenigen, die auch diese Festung besuchen wollen: geöffnet von 9 bis 18 Uhr. An der Kasse gibts nur polnischsprachige Flyer, aber die wichtigsten Stationen sind in 4 Sprachen vor Ort erklärt. (Die Webseiten enthalten viel, nur nichts Wichtiges ...)

Während wir uns nach der Rückfahrt langsam erholen, bewacht Bernstein den See. Hier geht nicht das Hauptfahrwasser durch, aber Verkehr ist hier satt auf dem Wasser. Was oft mit ähnlich lautem Geräusch verbunden ist, wie mit Motorrädern in den schönsten Landschaften ...

Bilder vom Campingplatz 11
Bilder vom Campingplatz 12
Bilder vom Campingplatz 13
Bilder vom Campingplatz 14
Bilder vom Campingplatz 15
Bilder vom Campingplatz 16
Bilder vom Campingplatz 17

Morgen: vielleicht an die russische Grenze? Oder Wolfsschanze?


Zum Anfang
Feedback? Dann schreib mir: spieluhr [ett] posteo [punkt] de
Copyright 2018 by Hartmut Krummrei