Masuren

Die Reisen von Karin + Hartmut

Reise nach Masuren

Tag 22

Heute ist Montag und somit nicht mehr Wochenende. Sowohl das Museum Mauerwald als auch die Wolfsschanze sind heute geöffnet und wir fahren bei allerschönstem Wetter hin, um in dunklen feuchten Bunkern rumzulaufen.

Zuerst zum Mauerwald-Museum. Hier ist heute fast nichts los, wir sind das 3. Fahrzeug. Nochmal zur Erinnerung:

Aus Wikipedia: "Das OKH Mauerwald war das Hauptquartier des Oberkommandos des Heeres im Mauerwald, unweit des Mauersees in der Masurischen Seenplatte. Es bestand von 1941 bis 1944. ... Nachdem Hitler Anfang Oktober 1940 den Görlitzer Forst bei Rastenburg als Führerhauptquartier festgelegt hatte, begannen unmittelbar danach auch die Arbeiten am künftigen Hauptquartier des OKH Mauerwald unweit vom Mauersee in Ostpreußen. ... Am 23. Juni 1941 bezog der Generalstab des Heeres das Hauptquartier im Mauerwald. In dem Gelände, das mit etwa 250 Objekten und ca. 30 intakten Bunkern deutlich größer war als die Wolfsschanze, arbeiteten 40 Generäle und ca. 1500 Offiziere, sowie zahlreiche Soldaten. ... Am 20. Januar 1945 zogen die deutschen Soldaten ab, ohne die Anlage zu zerstören. Daher gehört die gesamte Anlage zu den besterhaltenen deutschen Bunkersystemen aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs. Ein seit 2003 vor Ort untergebrachtes Museum existiert und kann besichtigt werden."

Bunkeranlage Mauerwald 1
Heute ist der Parkplatz fast leer
Bunkeranlage Mauerwald 1
Bunkeranlage Mauerwald 1
Bunkeranlage Mauerwald 1
Eingang in den gigantischen Bunker
Bunkeranlage Mauerwald 1
Bunkeranlage Mauerwald 1
Bunkeranlage Mauerwald 1
Bunkeranlage Mauerwald 1
Bunkeranlage Mauerwald 1
Weiter geht es in einen anderen Bereich
Bunkeranlage Mauerwald 1
Bunkeranlage Mauerwald 1
Und wegen des Gerüchts, in diesen "gigantischen" Bunkern würden U-Boote gebaut, wurde hier ein U-Boot-Imitat gebaut
Bunkeranlage Mauerwald 1
Bunkeranlage Mauerwald 1
Bunkeranlage Mauerwald 1
Und wegen des Gerüchts, das Bernsteinzimmer sei hier versteckt, wird hier eine Nachbildung in Plastik gezeigt
Bunkeranlage Mauerwald 1
Das Beste an dieser Anlage: der Aussichtsturm

Unser Fazit: vergesst diese "Anlage", sie ist Nepp ...

Wir fahren weiter zur Wolfsschanze.

Aus Wikipedia: "Wolfsschanze (auch Wolfschanze) war der Tarnname für ein militärisches Lagezentrum des Führungsstabes der deutschen Wehrmacht. Es war eines der Führerhauptquartiere während des Zweiten Weltkrieges und lag in der Nähe von Rastenburg. ... Die Wolfsschanze wurde ab 1940 durch die Organisation Todt oberirdisch errichtet. Zum Schutz gegen Luftaufklärung lag sie in einem dichten Wald unter nichtbrennbaren Tarnnetzen und war mit einem tarnenden Mörtel versehen. Zahlreiche Flakstellungen sicherten gegen Luftangriffe.[4] Insgesamt wurden auf dem Gebiet zwischen 1940 und 1944 ca. 100 verschiedene Objekte und Gebäude errichtet. ... Seit 1941, mit Beginn des Krieges gegen die Sowjetunion (Unternehmen Barbarossa), war die Wolfsschanze der Hauptaufenthaltsort von Hitler. ... Hitler befand sich im Bunker Nr. 13 der spartanisch ausgelegten Anlage, im streng gesicherten Sperrkreis 1. ... Die Sicherung jedoch war nicht streng genug, um das Sprengstoffattentat am 20. Juli 1944 auf Hitler zu verhindern, das Oberst Claus Schenk Graf von Stauffenberg auf dem Gelände der Wolfsschanze während einer Lagebesprechung verübte." Weiterlesen ...

Die Deutschen haben beim Abzug kurz vor der Einnahme durch die Rote Armeee alles selbst gesprengt. Und so sieht es heute hier aus:

Impressionen vom Führerhauptquartier Wolfsschanze 1
Dieser Parkplatz ist schon voller, aber hier kann man Bunker nicht betreten und die Anlage ist größer
Impressionen vom Führerhauptquartier Wolfsschanze 2
Diese "Kettensägekunst" ist überall auf dem Gelände zu finden
Impressionen vom Führerhauptquartier Wolfsschanze 3
So sieht das Gelände aus, vor uns der Ort des Attentats auf Hitler: das Lagezentrum ...
Impressionen vom Führerhauptquartier Wolfsschanze 20
.. bzw. was davon übriggeblieben ist
Impressionen vom Führerhauptquartier Wolfsschanze 4
.
Impressionen vom Führerhauptquartier Wolfsschanze 5
Impressionen vom Führerhauptquartier Wolfsschanze 21
Impressionen vom Führerhauptquartier Wolfsschanze 6
Impressionen vom Führerhauptquartier Wolfsschanze 7
Impressionen vom Führerhauptquartier Wolfsschanze 8
Impressionen vom Führerhauptquartier Wolfsschanze 9
Impressionen vom Führerhauptquartier Wolfsschanze 22
Impressionen vom Führerhauptquartier Wolfsschanze 10
Einige Bunkerteile sind stehen geblieben ...
Impressionen vom Führerhauptquartier Wolfsschanze 11
... andere sind umgekippt ...
Impressionen vom Führerhauptquartier Wolfsschanze 12
... und die Natur holt sich alles zurück
Impressionen vom Führerhauptquartier Wolfsschanze 13
Impressionen vom Führerhauptquartier Wolfsschanze 14
Impressionen vom Führerhauptquartier Wolfsschanze 15
Impressionen vom Führerhauptquartier Wolfsschanze 16
Impressionen vom Führerhauptquartier Wolfsschanze 17
Impressionen vom Führerhauptquartier Wolfsschanze 18
Impressionen vom Führerhauptquartier Wolfsschanze 19
Im letzten Gebäude befindet sich eine Erklärstation, mit deren Hilfe gezeigt wird, warum das Attentat gescheitert ist

Wir verlassen diese historische Stätte und diskutieren noch die nächste halbe Stunde, wie das Weltgeschehen sich geändert haben könnte, wäre das Attentat erfolgreich gewesen.

Ohne wirkliche "Lösung" fahren wir wieder den Campingplatz Tumiany an (siehe Tag 12). Heute sind wir die einzigen auf dem Platz und können ungestört feiern: ich habe mir mein ganzes Leben gewünscht, in Masuren zum zweiten Mal Opa zu werden! Meine Gebete sind erhört worden. Mutter und Kind geht es gut. Dem Vater dem Vernehmen nach auch. Opa geht es bestens!

Opa Hartmut und Karin
Prost Susanne und Bastian, herzlich willkommen, Leonie

Jetzt überlegen wir, in welcher Gegend der Welt ich zum 3. Mal einen neuen Enkel feiern könnte ...


Anke schrieb:
Lieber Hartmut, die Bunkerstory und die Bilder sind der Hammer!! Wenn man Dein Tagebuch liest, braucht man eigentlich nicht mehr selber hinfahren ... obwohl man natürlich Mega-Lust dazu kriegt ... irgendwie ist man durch die tollen Bilder dann live dabei gewesen .. und Deine Kommentare sind nicht nur informativ, sondern auch echt amüsant!! macht richtig Vergnügen, es zu lesen. Und herzlich Glückwunsch zum doppelten Opa.


Zum Anfang
Feedback? Dann schreib mir: spieluhr [ett] posteo [punkt] de
Copyright 2018 by Hartmut Krummrei