Mitteldeutschland

Die Reisen von Karin + Hartmut

Reise am Ende der Corona-Sperre nach Mitteldeutschland

Tag 3

Der Tag fängt zwar mit eitel Sonnenschein an, aber drohende Wolken versprechen nichts Gutes. Dehalb schauen wir auf das Regenradar und sehen: gleich regnet es bis 13 Uhr. Und tatsächlich: ab 11 schüttet es teilweise wie aus Kübeln.

Regen

Und ebenso: Um 1 kommt wieder die Sonne raus. Wir machen uns zu Fuß auf den Weg und erkunden die Hansestadt Warburg.

Warburg Bilder aus der Stadt 1

Aus Wikipedia: "Warburg ist eine Stadt im Kreis Höxter im Osten des deutschen Landes Nordrhein-Westfalen. Sie ist ein Mittelzentrum und mit rund 24.000 Einwohnern die größte Stadt der Warburger Börde. Warburg wurde um 1010 erstmals schriftlich erwähnt; die erste Nennung der Stadt als geschlossene Ortschaft stammt aus dem Jahr 1036. Im Mittelalter gehörte Warburg zur westfälischen Hanse. ... Das Stadtbild ist durch historische Bauten, Stein- und Fachwerkhäuser und die Lage auf einem Bergrücken geprägt. Warburg wird aufgrund der größtenteils noch vorhandenen Stadtmauer und der Stadttürme auch als Rothenburg Westfalens bezeichnet."

Warburg Bilder aus der Stadt 1
Im Grün der Bildmitte fließt die Diemel
Warburg Bilder aus der Stadt 1
Der Biermannsturm ...
Warburg Bilder aus der Stadt 1
... mit einem Hühnerhof davor
Warburg Bilder aus der Stadt 1
Der Eingang liegt im 1. Stock
Warburg Bilder aus der Stadt 1
Wir laufen von der Diemelaue zum Burgberg hoch
Warburg Bilder aus der Stadt 1
Gegenüber dem Burgberg der Stadtberg
Warburg Bilder aus der Stadt 1
Hier läuft wohl selten jemand
Warburg Bilder aus der Stadt 1
Warburg Bilder aus der Stadt 1
Extra für Touristen
Warburg Bilder aus der Stadt 1

Hier auf dem Burgberg hat mal eine Burg gestanden, die einem Grafen Dodiko gehörte.

Warburg Bilder aus der Stadt 1

Aus Wikipedia: "Als erste Nennung der Stadt gilt eine Urkunde von etwa 1010. In der Vita Meinwerci, der Lebensbeschreibung des Bischofs Meinwerk von Paderborn, wird ein Graf Dodiko genannt, der um 1000 vom Wartberch aus große Teile des Hessengaus, Ittergaus und Nethegaus verwaltete. Sie enthält eine Darstellung seiner Burg aus dem 11. Jahrhundert. Nach Meinwerks Bericht soll sie schon zu Dodikos Zeiten von eindrucksvoller Größe und stark befestigt gewesen sein."

Die Burg und auch das später an der Stelle erbaute Schloss wurden im 30-jährigen Krieg ziemlich zerstört. Heute ist der Burgberg nur noch Friedhof.

Warburg Bilder aus der Stadt 1
Warburg Bilder aus der Stadt 1
Warburg Bilder aus der Stadt 1
Warburg Bilder aus der Stadt 1
Warburg Bilder aus der Stadt 1
Dies ist eine Kunststoff-Kuh, die Neben der Schule in einem Hinterhof "grast" ...
Warburg Bilder aus der Stadt 1
Warburg Bilder aus der Stadt 1
Warburg Bilder aus der Stadt 1
Warburg Bilder aus der Stadt 1
Die Hauptstraße von Warburg nach Osten gesehen ...
Warburg Bilder aus der Stadt 1
... und nach Westen
Warburg Bilder aus der Stadt 1
Die Ortsmitte
Warburg Bilder aus der Stadt 1
Antonius Eisenhoit, Goldschmied, Silberschmied, Kupferstecher und Zeichner
Warburg Bilder aus der Stadt 1
Warburg Bilder aus der Stadt 1
Das muss ein alteingesessenes Geschäft sein, sehr alteingesessen ...

Jetzt noch ein paar Fundstücke:

Warburg Bilder aus der Stadt 1
Warburg Bilder aus der Stadt 1
Daunter steht "Waffen Wiegand"
Warburg Bilder aus der Stadt 1
An der Diemel gibt es einen großen Pferdehof

Und dann noch ein paar Bilder vom Campingplatz. Bernstein hat natürlich die ganze Zeit gepennt, freut sich, dass wir wieder da sind und muss sich ein wenig austoben. Gut, wenn Bäume da sind.

Campingplatzbilder 1
Campingplatzbilder 1
Campingplatzbilder 1
Campingplatzbilder 1
Es war ein warmer Nachmittag, die Butter stand nicht im Kühlschrank

Unser Ziel Morgen: der Desenberg, ca. 2 Kilometer Luftlinie nördlich von uns. ein erloschener Vulkan mit ein Burgruine obendrauf. Wir können die Ruine von unserem Stellplatz aus sehen:

Der Desenberg total
Der Desenberg nah

Zum Anfang
Feedback? Dann schreib mir: spieluhr [ett] posteo [punkt] de
Copyright 2018 by Hartmut Krummrei