Mal wieder Schweiz

Die Reisen von Karin + Hartmut

Reise in die Schweiz nach Bad Ragaz

Tag 10

Wir fahren heute nach Deutschland. Aber ich möchte einen Umweg fahren, solange man für Spritverschwendung noch nicht bestraft wird. Und außerdem ist unser Wohnmobil schon über 10 Jahre alt und hat erst 110 000 Kilometer drauf. Wir fahren die Klausenstraße über den Klausenpass.

Die Straße ist verkehrstechnisch eher unwichtig, weil sie nichts wichtiges verbindet. Sie verläuft in 2 Tälern, das eine geht vom Vierwaldstätter See nach Osten, das andere vom Walensee nach Süden. Am Pass treffen sie aufeinander. Das Besondere: das Tal vom Vierwaldstätter See endet abrupt in einen Felswand, während Täler normalerweise sanft ansteigen zum Ende.

Die Klausenstraße
Bei der gelben Markierung ist der Pass

Was passiert den so auf dieser unwichtigen Straße. Dazu habe ich meinem Motorrad-fahrenden Bruder den folgenden Text geschrieben:

  • "Sag mal alle Sportwagenmodelle auf, die Dir einfallen incl. den seltenen wie Maserati, Lotus 7 usw.
  • Dann mach das gleiche mit allen Motorrad-Modellen der letzten 30 Jahre incl. aller Varianten in Sachen Auspuff-Lärm-Tuning.
  • Dann nimm alle Radfahrer der Tour de France der letzten 20 Jahre.
  • Und alle Wohnmobilbesitzer von Schleswig-Holstein.
  • Nicht zu vergessen die üblichen Sontagsausflugsopisundomis ...
  • Hast Du?
  • Die waren heute alle! auf der Klausenpass-Straße !
  • Meinst Du wirklich, dass es Dir Spaß machen würde, mit der Goldwing dazwischen zu sein?"

Und bei dieser Liste habe ich noch die Rindviecher vergessen! Glaubst Du nicht? Sieh Dir die Bilder an:

Bilder von der Fahrt über die Klausenstraße 1
Schöner Baum vom Anfang des Tales
Bilder von der Fahrt über die Klausenstraße 2
Bilder von der Fahrt über die Klausenstraße 3
Das ist das harte Ende des einen Tals
Bilder von der Fahrt über die Klausenstraße 4
Bilder von der Fahrt über die Klausenstraße 8
Bilder von der Fahrt über die Klausenstraße 6
Bilder von der Fahrt über die Klausenstraße 7
Bilder von der Fahrt über die Klausenstraße 9
Das sind Prieise ...
Bilder von der Fahrt über die Klausenstraße 10
Bilder von der Fahrt über die Klausenstraße 5
Ab hier gehts vergleichsweise sanft runter in Richtung Walensee
Bilder von der Fahrt über die Klausenstraße 11
Die Tiere dürfen sich hier frei bewegen
Bilder von der Fahrt über die Klausenstraße 12

Ab Walensee geht es weiter per Autobahn, das geht einfach sehr viel schneller. Schnell noch ein Bild von Lichtenstein:

Lichtenstein

Und weil wir keine Autobahn-Vignette für Österreich haben, müssen wir ein paar Kilometer durch Bregenz fahren bis zur deutschen Grenze. Hier ein Zufallsfoto, weil wir an einer roten Ampel unsere Blicke schweifen lassen:

Ein Zeppelin
Wir sind am Bodensee, nicht weit weg von Friedrichshafen

Und dann überqueren wir die Grenze nach Deutschland. Früher standen hier Schilder "Willkommen in Deutschland", heute steht dieses Schild hier:

Das Schild an der Grenze
die ehemaligen Grenzkontrollen
Hier waren mal die Grenzkontrollen

Der ehemals verträumte Campingplatz Röhrenmoos ist heute überfüllt, denn nicht nur Camper sind hier eingefallen, sondern auch Badegäste ohne Ende. Corona war nie da oder ist vergessen ...

Wir müssen ein wenig suchen, finden aber einen kleinen Platz irgendwo in der Pampa: Campingplatz am Buchweiher

Der Campingplatz Buchweiher auf der Karte
der Campingplatz Buchweiher auf der Karte
Campingplatz Buchweiher aus der Luft
So stehen wir am Waldrand

Der Kater ist hin und weg und stürzt sich sofort in die Untersuchung der heimischen Fauna. Wir bringen ihn aber trotzdem noch dazu, sich mal einen Buchweiher anzusehen.

Bilder vom Campingplatz Buchweiher 1
Bilder vom Campingplatz Buchweiher 2
Bilder vom Campingplatz Buchweiher 3
Bilder vom Campingplatz Buchweiher 4
Bilder vom Campingplatz Buchweiher 5
Bilder vom Campingplatz Buchweiher 6
Bilder vom Campingplatz Buchweiher 7
Bilder vom Campingplatz Buchweiher 8

In Sachen Corona: keine Spur von Frage oder Test oder Maske ...


Zum Anfang
Feedback? Dann schreib mir: spieluhr [ett] posteo [punkt] de
Copyright 2018 by Hartmut Krummrei