Die Reisen von Karin + Hartmut

Eine Reise nach Bornholm und Usedom mit einem Wohnmobil und einem Kater

Karte der Anlage

Tag 30: Schiffshebewerk + Angermünde

Der heutige Morgen startete mit viel Regen, allerdings eher als Schauer. Es gab also auch kurze Momente ohne Regen. Einen solchen Moment haben wir genutzt, um den Finow-Kanal neben dem Campingplatz anzusehen. Es gibt hier auch eine Schleuse: die Stecherschleuse:

Niederfinow-Stecherschleuse

Es soll auch Biber geben, aber gesehen haben wir keine - wahrscheinlich war's ihnen zu nass ...

Abfahrt und nach 2 Kilometer schon wieder Halt an den Schiffshebewerken Niederfinow. Da ist zunächst das alte Hebewerk, das seit 1934 sehr zuverlässig arbeitet und inzwischen ein geschütztes Industriedenkmal ist.

Niederfinow-Schiffshebewerk-alt-totale

Man darf gegen 3 Euro Eintrittsgeld nach oben gehen und sich dieses Schauspiel von nahem ansehen. Wer es noch näher mag, der darf gegen noch mehr Euro mit einem kleinen Fahrgastschiff die Hebeprozedur mitmachen: unten einfahren, heben, oben rausfahren, drehen, wieder reinfahren, senken, unten rausfahren ...

Niederfinow-Schiffshebewerk-alt-frontal

Wir sind nach oben geklettert und da entstand dieses Bild:

Niederfinow-Schiffshebewerk-ich

Hier habe ich gerade die Wetterentwicklung der nächsten halben Stunde erkundet und das sah ich:

Niederfinow-Schiffshebewerk-Schauer

Wir haben die nächste halbe Stunde in regengeschützten Nischen der Stahlkonstruktion verbracht. Doch dann kam für ca. 3 Minuten die Sonne raus. Das habe ich ausgenutzt, um dieses Panorama zu fotografieren:

Niederfinow-Schiffshebewerk-neu-2018

Auffälligster Unterschied zum Bild von gestern: die Wasserbrücke vom Kanal zum eigentlichen Hebewerk ist jetzt vorhanden.

Niederfinow-Schiffshebewerk-neu-2018-Bruecke

Das Panorama werde ich demnächst bei Wikipedia einstellen, dann könnt Ihr das in voller 40 Megapixel-Größe bewundern. Die Seite heißt: Schiffshebewerk Niederfinow Nord.

Wir sind dann ziemlich hastig wieder zum Parkplatz gehetzt und haben es fast trocken geschafft: der nächste dicke Schauer hat uns knapp verfehlt!

Danach sind wir nach Angermünde gefahren und haben uns in der Altstadt umgesehen.

Angermuende-wohnen-3
Diese Bild entstand auf der Einfallstraße

Angermuende-wohnen-1
Altstadtrand

Angermuende-wohnen-2
Dieselbe Straße andersrum mit Wohnmobil

Angermuende-Kirche
Kirche Sankt Marien

Angermuende-Rathausplatz
Rathaus mit Rathausplatz und Kunst

Angermuende.Kunst-2

Angermuende.Kunst-1

Angermuende-Marktplatz
Marktplatz. Hier ist der charakteristische Kirchturm gut zu sehen

Wir sind dann weiter zum Campingplatz Oberuckersee gefahren. Der Ort heißt Turnersruh! Der Platz steht voller Kiefern und weil die Gegend bergig ist, ist er terrassenförmig angelegt. Hier unser Stellplatz:

Turnersruh-Camping

Links geht es runter zum See, aber zu Karins Leidwesen durften wir weiter unten und vielleicht sogar an der Wasserkante nicht stehen. Die Wasserkante:

Oberuckersee

Aber auch so können wir vom See genug sehen, hier zum Beispiel der Sonnenuntergang - direkt vom Wagen fotografiert:

Turnersruh-Camping-Sonnenuntergang

Was wir morgen machen, wissen wir noch nicht so genau, die Tendenz ist: weiter nach Westen ...


Zum Anfang
Feedback? Dann schreib mir: spieluhr [ett] posteo [punkt] de
Copyright 2018 by Hartmut Krummrei